Historischer Verein Wegberg e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktivitäten
Sie befinden sich hier:

> Aktivitäten > Museen > Museumsbesuche > Weitere Museen in der Region

Weitere Museen in der Region

Der Museumsführer "Rheinische Museen.de" ist ein nicht-
kommerzieller Informationsdienst des LVR-Fachbereichs Regionale Kulturarbeit im LVR-Dezernat Kultur und Landschaftliche Kulturpflege des Landschaftsverbandes Rheinland.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zu den rheinischen Museen und Sammlungen sowie über deren aktuelle und zukünftige Ausstellungen.
Hier eine Auswahl mit dem Schwerpunkt "Geschichte": (in Bearbeitung)

Aachen
Centre Charlemagne
- Neues Stadtmuseum Aachen
Gründungsjahr 2014
Museumsleitung Gerd Wagner
Besucheranschrift: Katschhof 1,

52062 Aachen
0241 - 4324994
info@centre-charlemagne.eu
http://www.centre-charlemagne.eu/

Inmitten der historischen karolingischen Pfalzanlage steht das Centre Charlemagne. Es liegt am Klatschhof, dem früheren Innenhof der Pfalz zwischen Dom und Rathaus. Das Centre Charlemagne präsentiert in einer musealen Ausstellung die Geschichte Aachens und die Rolle, die Karl der Große in ihr spielte.
Da der "Mythos Karl" nicht nur eine lokale, sondern eine europäische Erscheinung ist, spiegelt sich in der Geschichte Aachens ein Teil der Geschichte Europas. Am deutlichsten wird dies in bestimmten Epochen, denen Abteilungen der Ausstellung gewidmet sind. Sie zeigen das karolingische Aachen, die mittelalterliche Stadt der Krönung, das napoleonische Aix-la-Chapelle und die "Europastadt" der Gegenwart.

Grefrath
Niederrheinisches Freilichtmuseum
Gründungsjahr 1973
Museumsleitung Anke Petrat
Am Freilichtmuseum 1, 47929 Grefrath
02158 - 91730
http://www.niederrheinisches-freilichtmuseum.de

Im Niederrheinischen Freilichtmuseum werden Kultur und Geschichte des Niederrheins lebendig. Im Jahr 1973 eröffnete der Kreis Viersen am Rande des Naturparks Schwalm-Nette das Freilichtmuseum mit dem Ziel, die historische Wohn-, Arbeits- und Handwerks-kultur des Niederrheins für die Nachwelt zu erhalten.
Das Museum beherbergt drei typische, originalgetreu wiederaufgebaute Häusergruppen mit Wohnhäusern, Scheunen und Nebengebäuden, Obstwiesen, Gemüse- und Blumengärten, einem Backhaus sowie einem Tante-Emma-Laden. In der wiedererrichteten Gerberei Bremer aus Moers werden die Lederherstellung und das lederverarbeitende Gewerbe dokumentiert. Herzstück des Museums ist die Dorenburg, eine Wasserburg, deren Geschichte bis in das Jahr 1326 zurückzuverfolgen ist. Die heutige Zweiflügelanlage aus dem 17. Jahrhundert ist ein typisches Beispiel adeliger Landsitze am Niederrhein. Die Ausstattung der Innenräume erlaubt einen Blick auf die Lebensweise des Adels und Bürgertums der damaligen Zeit. Im Obergeschoss der Dorenburg werden wechselnde Sonderausstellungen zu volkskundlichen Themen gezeigt. Eine weitere Besonderheit ist das Spielzeugmuseum, das auf drei Etagen Typisches, Wissenswertes und Seltenes aus der Welt des Spielens präsentiert. In den Gebäuden der ehemaligen Posthalterei aus Willich-Schiefbahn lädt die Museumsgaststätte „Pannekookenhuus“ zu niederrheinischen Spezia-litäten ein. Höhepunkte des Museumsjahres sind eine Vielzahl an Veranstaltungen und Märkten, beispielsweise der Mairitt, der Treckertreff, das Erntedankfest sowie der Weihnachtsmarkt an den ersten beiden Adventswochenenden.

Dormagen-Zons
Heimatmuseum Zons
Gründungsjahr 1997
Museumsleitung Wolfgang Schmitz
Besucheranschrift: Mauerstr. 26 a,

41541 Dormagen-Zons
02133 - 47658

> Link zum Kreismuseum Zons

1997 wurde das Museum mit Beständen des ehemaligen Städtischen Heimatmuseums sowie einer umfangreichen Privatsammlung eröffnet. Aus den anfangs 2000 Exponaten sind inzwischen 4000 geworden. Die Ausstellung umfasst neben historischen Waffen, mittelalterlichen Gold- und Silbermünzen, Siegeln und einer kleinen Abteilung mit römischen Grabungsfunden auch Steinzeug, historische Gemälde, Zeichnungen, Stiche und Fotografien sowie eine Sammlung von bäuerlichen und handwerklichen Gebrauchsgegenständen des 19. Jahrhunderts. Der historischen Figur des "Brandstifters von Zons" ist eine Inszenierung in einem Verlies gewidmet.

Bad Münstereifel
Hürten-Heimatmuseum der Stadt Bad Münstereifel

Bergheim
BERGHEIMAT

Bergisch Gladbach

Blankenheim

Bonn
Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Bonn
StadtMuseum Bonn

Brühl
Museum für Alltagsgeschichte
- Brühler Museumsinsel

Duisburg
Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg

Duisburg
Museum der Deutschen Binnenschifffahrt

Düsseldorf
Haus der Parlamentsgeschichte

Düsseldorf
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düssendorf

"Les Moulins de Wegberck 1726"
von Renier Roidkin
Bitte anklicken!

Historischer Verein Wegberg e.V. - 2019 - Letzte Änderung: 30.05.2019

Historischer Verein Wegberg e.V.
Rathausplatz 21, Wegberger Mühle, 41844 Wegberg
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü