Historischer Verein Wegberg e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unser Verein
> Sie befinden sich hier:

> Unser Verein > Pressespiegel > Aktuelle Presseberichte

Pressespiegel

des Historischen Vereins Wegberg


> zur Übersicht
> Veranstaltungen

Im Pressespiegel des Historischen Vereins Wegberg haben wir Presseberichte über Veranstaltungen zusammengestellt, die der Historische Verein Wegberg organisiert hat bzw. an denen Vorstand und Mitglieder teilgenommen haben.

Berichte aus früheren Jahren finden Sie im > Presse-Archiv. Dieses ist aufgeteilt in Presseberichte über unsere Vereinsaktivitäten, über Ortsgeschichtliches aus dem Stadtgebiet Wegberg sowie aus der Region und zu speziellen Themen wie Archäologie - und aktuell über die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Raum Wegberg.

Aktuelle Presseberichte und Pressemeldungen

17. November 2021 - Rheinische Post
Historischer Verein zieht positive Bilanz
WEGBERG. Die diesjährige Mitgliederversammlung des Historischen Vereins Wegberg e.V. führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vergangene Woche in die Wegberger Mühle.
mehr lesen...
Oktober 2021 - Wegberg aktuell - Ausgabe 1-2021
Wegberg aktuell startet mit 6 Ausgaben jährlich ...
Das Infomagazin als Nachfolger des Wegberg Echos erscheint 6 x jährlich und wird kostenlos an Haushalte in der Stadt Wegberg und den Stadtteilen von Wegberg verteilt.
Das Heim@kino des Historischen Vereins ...
Die Idee zu unserem Projekt "Heim@kino" - sowohl als Heimkino wie auch als Heimatkino zu interpretieren - entstand zu Begrinn der Corona-Pandemie.
Di. 7. September 2021 - Rheinische Post
Treffen der Niederrhein-Heimatvereine auf Haus Hohenbusch in Erkelenz
Heimatvereine tauschen sich aus
Das Netzwerk Rur-Schwalm-Niers (RSN) traf sich jetzt auf Haus Hohenbusch.
> Pressebericht von Willi Spichartz
Zum 100jährigen Bestehen des Heimatvereins der Erkelenzer Lande fand nun ein Treffen des Netzwerks
bei Erkelenz-Hetzerath statt. Foto: Willi Spichartz
Sa. 5. Juni 2021 - AZ / Heinsberger Zeitung
Hastenraths Will im "Heim@kino"
Videoprojekt des Historischen Vereins Wegberg: diesmal geht es um Christian Macharski
Do. 2. Juni 2021 - Rheinische Post
Erinnerung an verstorbenen Comedian
Geburtstagslied für Christian Macharski
Klinkum Der Historische Verein und Sänger Manfred Müchen erinnern an den verstorbenen Kabarettisten. Der Klinkumer wäre nun 52 Jahre alt geworden.
Christian Macharski in seiner Paraderolle als Hastenraths Will.
Foto: Melanie Grande




> zum Video:
Am 3. Juni würde er 52. Es ist sein erster Geburtstag, den seine Familie, Freunde und Fans ohne ihn verbringen müssen. Vergessen haben sie ihn nicht. Deshalb haben sich Hermann-Josef Heinen, Vorsitzender des Historischen Vereins Wegberg, und der Klinkumer Stimmungssänger Manfred Müchen, bekannt als langjähriges Mitglied der Band „Klötschköpp“, etwas einfallen lassen, um den im Dezember 2020 plötzlich verstorbenen Comedian Christian Macharski auf besondere Weise zu ehren.
> mehr im Pressebericht von Daniela Giess (RP-online.de)
> dto. in der RP-Print-Ausgabe (JPG)
> bzw. als Druckversion (PDF) oder als Version für Smartphone-Leser
Heinsberger Zeitung am Sonntag, 02.05.2015

Donnerstag, 15. April 2021 - Rheinische Post

Auszeichnung der Stadt Wegberg
Heimatpreis 2020 für den Mühlenmarkt
Die Akteure des Mühlenmarktes sehen in dem Heimatpreis ein „go on“ für die Zukunft und eine Bestätigung der bisherigen Aktivitäten, um die Innenstadt Wegbergs zu beleben.
Mit Urkunden präsentierten sich die Menschen, deren Organisationen, Vereine, Gruppen und Projekte mit dem Heimatpreis Wegberg 2020 ausgezeichnet wurden.
Foto:
Heinen/Historischer Verein Wegberg
Auch die Stadt Wegberg würdigt bürgerschaftliches Engagement, und so hat auch die Schwalmquellstadt einen Heimatpreis zu vergeben, den Bürgermeister Michael Stock nun überreichen durfte. Ausgeschrieben worden war zuvor der Heimatpreis der Stadt Wegberg für das Jahr 2020.
... mehr im Bericht von Anke Backhaus / dto. Version für Smartphone-Leser

Montag, 22. März 2021 - Rheinische Post

Mutmacher-Lied beim Historischen Verein

WEGBERG (hec) Der Historische Verein Wegberg weist auf die aktuellen Beiträge in seinem Heim@kino-Programm auf der Internetseite hin. Zu finden ist dort unter anderem das Mutmacher-Lied für den Corona-gebeutelten Kreis Heinsberg von Georg Wimmers aus Wegberg-Beeck.
www.historischer-verein-wegberg.de

Sonntag, 14. Februar 2021 - Medienhaus aachen / Heinsberger Zeitung am Sonntag

Ihre Liebe gilt der heimischen Mundart

Klängerstu’ef wurde in Wegberg vor 20 Jahren ins Leben gerufen
Wegberg. So hatten sich die Aktiven der Klängerstu’ef ihr Jubiläum nicht vorgestellt: Seit März 2020 konnte kein Treffen in der Wegberger Mühle mehr stattfinden und wann es weiter gehen könnte, ist mehr als ungewiss. Entmutigen lassen sich die Klängerer jedoch nicht. Sie haben sich an der Auslobung des Heimatpreises 2020 der Stadt Wegberg beteiligt und wurden für ihre langjährige erfolgreiche Arbeit von der Jury mit einem Preis bedacht. Die Feierstunde zur Preisverleihung wäre vermutlich punktgenau zum Jubiläum im Januar oder Februar erfolgt. Alles gut geplant, aber ‚Corona‘ machte auch hier einen Strich durch die Rechnung. Nichtsdestotrotz: Anlass genug, einmal in Erinnerungzu rufen, wie sich dieser Spross im hiesigen Mundartbereich entwickelt hat.
Lesen Sie bitte weiter im Bericht der Heinsberger Zeitung am Sonntag (PDF)
oder die Ausgabe für Smartphone-Leser (PDF)

Montag, 8. Februar 2021 - Rheinische Post / RP Online

Historischer Verein Wegberg bringt Mundart

Das Beste aus der Berker Klängerstu’ef

Der Verein veröffentlicht Videos von seinen Mundartabenden. Sie dokumentierenauf dem Internet-Kanal Youtube Höhepunkte aus den vergangenen 20 Jahren.

Theo Schläger trägt in dem Videobeitrag seine „Hymne op oss Moddersproak“ vor.
Foto: JL (Archiv)
Der Historische Verein Wegberg weist auf sein Online-Angebot im Internet hin. „Auch wenn uns allen zurzeit nicht nach Feiern zu Mute ist – nicht nur wegen der Corona-Pandemie, sondern auch nach dem Tod von Freddy Spelten und Franz Kücken – so sollten wir uns doch auch gerne an unbeschwerte Zeiten erinnern dürfen. Ich habe in meinem Archiv gekramt und bin dabei auf Videoaufnahmen von unseren Mundartabenden gestoßen“, berichtet Hermann-Josef Heinen.

Montag, 1. Februar 2021 - Rheinische Post / RP Online

Berker Klängerstu’ef in Wegberg

Mundartabend ist nach 20 Jahren beliebter denn je
So hatten sich die Aktiven der Klängerstu’ef ihr kleines Jubiläum nicht vorgestellt: Seit März 2020 konnte kein Treffen in der Wegberger Mühle mehr stattfinden und wann es weiter gehen könnte, ist mehr als ungewiss. Entmutigen lassen sich die „Klängerer“ jedoch nicht. Sie haben sich an der Auslobung des Heimatpreises 2020 der Stadt Wegberg beteiligt und wurden prompt für ihre langjährige erfolgreiche Arbeit von der Jury mit einem Preis bedacht. Die Feierstunde zur Preisverleihung wäre vermutlich zum Jubiläum im Januar oder Februar erfolgt – alles gut geplant, aber die Corona-Pandemie macht auch hier einen Strich durch die Rechnung.
Ein Bild aus der Zeit vor Corona: Die Aktiven der Berker Klängerstu’ef bei einem ihrer vergangenen Treffen in der Wegberger Mühle.
Foto: Historischer Verein Wegberg
Bericht
RP-Print-Ausgabe

Samstag, 30. Januar 2021 - Rheinische Post / RP Online / RP e-paper

Trauer in der Mühlenstadt

"Rock on, Freddy"

Wegbergs Gastwirt Freddy Spelten ist nach einer Corona-Erkrankung gestorben. Der Mann mit dem weißen Bart machte die „Alte Post“ in Wegberg in 30 Jahren zum Kult. Die Trauer bei Familie, Freunden und Stammgästen ist groß.
Bericht von Michael Heckers
RP-Print-Ausgabe
Freunde und Stammgäste legten am Wochenende vor dem Eingang der „Alten Post“ an der Karmeliter-gasse in Wegberg Kerzen und Blumen nieder, nachdem sie vom Tod von Freddy Spelten erfahren haben. Foto: Michael Heckers

Samstag, 2. Januar 2021 - Rheinische Post / RP Online

Vor 40 Jahren in Wegberg-Wildenrath

Als die Atomrakete im Vorgarten landete
Wildenrath. In einem 40 Jahre alten Film wird an einen kuriosen Unfall in Wildenrath
erinnert. Damals verunglückte ein Lkw der Bundeswehr und eine Atomrakete landete im
Vorgarten eines Hauses an der Heinsberger Straße.
In der scharfen Kurve der Heinsberger Straße in Wildenrath stürzte am Montag, 23. Juli 1979, ein
Sattelschlepper der Bundeswehr um, der eine Rakete geladen hatte. Der Bereich wurde sofort zum
militärischen Sperrgebiet erklärt. Foto: Volkmar Voen
RP-Print-Ausgabe

Donnerstag, 17. Dezember 2020 - Rheinische Post / RP Online 16.12.2020

Insgesamt 5000 Euro Preisgeld für Vereine in Wegberg

Das sind die Heimatpreisträger des Jahres 2020

Die Stadt Wegberg hat die Preisträger für den Heimatpreis 2020 bekanntgegeben. Drei Vereine haben in diesem Jahr mit außergewöhnlichen Projekten auf sich aufmerksam gemacht.

Bericht
RP-Print-Ausgabe



Der Heimat-Preis wird durch das Programm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“ des Landes Nordrhein-Westfalen.
Foto: Kreis Heinsberg

Die Bürgerinitiative Wegberger Innenstadtentwicklung (Biwie) ist erster Preisträger des Heimatpreises 2020 der Stadt Wegberg und erhält dafür ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro. Das gab Bürgermeister Michael Stock am Dienstagabend während der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im Forum Wegberg bekannt. Auf den Plätzen zwei und drei folgen folgen die Dalheimer Gruppe der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), die 1500 Euro erhält und der Historische Verein Wegberg (1000 Euro).

Bürgermeister Michael Stock kündigte an, dass das Preisgeld noch in diesem Jahr an die drei Preisträger ausgezahlt werden soll. Ob es eine offizielle Preisverleihung geben wird, wie das bei der Premiere der Preisverleihung im Februar 2020 der Fall gewesen war, ist wegen der anhaltenden Corona-Pandemie noch nicht klar.
Insgesamt hätten vier Preisvorschläge vorgelegen, berichtete Bürgermeister Michael Stock, die Jury hatte die Entscheidung bereits am 8. Dezember getroffen. Die drei Vereine haben im Verlaufe des Jahres 2020, das durch die Corona-Pandemie geprägt war, außergewöhnliche Projekte auf die Beine gestellt und werden nun mit dem Heimatpreis ausgezeichnet. Zur Verfügung gestellt wird das Preisgeld im Gesamtwert von 5000 Euro vom nordrhein-westfälischen Heimatministerium. Der Heimatpreis der Stadt Wegberg soll dazu beitragen und dazu ermutigen, sich in den Kontext von Strukturen, die unmittelbar erfahrbar und gestaltbar sind, einzubringen, diese begreifbar zu machen und weiter zu entwickeln. Am besten ist das nach Auffassung der Jury in diesem Jahr der Bürgerinitiative Biwie mit dem Projekt „Wegberger Mühlenmarkt“ gelungen. Mit ihrem Konzept zum Mühlenmarkt ist es Irene Adrians, Dorothea Kuecken, Gabi Peterek und Birgit Scholz in der Markt AG der Bürgerinitiative Wegberger Innenstadtentwicklung (Biwie) gelungen, den Wochenmarkt wieder zu beleben und das Einkaufen in der Innenstadt aufzuwerten.
Für das Projekt „Heimat pflegen“ werden die Pfadfinder der DPSG in Dalheim ausgezeichnet. Die Dalheimer Pfadfinder hatten unter anderem in Eigeninitiative den Ortskern verschönert und den Kreisverkehr im Ort mit Blumen bepflanzt.
Der Historische Verein Wegberg konnte die Jury mit der Mundartveranstaltung „Berker Klängerstuef“ überzeugen.

Sonntag, 13. Dezember 2020 - Medienhaus Aachen

Wegberger Winterzauber

Historischer Verein zeigt Film und erinnert an die Entwicklung der Wegberger Eisbahn
> Bericht im Super Sonntag

> Bericht im Super Sonntag (smart-Ansicht)

> Bericht in der Heinsberger Zeitung am Sonntag

In diesem Jahr gibt es nur die Erinnerung an den „Wegberger Adventszauber“.
FOTO: STADT WEGBERG

WEGBERG. Als 2010 zum ersten Mal eine Eisbahn auf dem Platz vor dem Wegberger Rathaus aufgebaut wurde, hatte wohl kaum jemand damit gerechnet, dass diese Bahn

sich zu einer rasanten Erfolgsgeschichte entwickeln würde. Im Jahre 2019 feierten die Organisatoren von Stadt und Werbegemeinschaft das zehnjährige Jubiläum.
Diese siebenwöchige Veranstaltung, die bis 2016 „Wegberger Winterzauber“ hieß, war jedes Jahr ein großer Erfolg und ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Sportlicher
Höhepunkt war die Weltmeisterschaft im Bierkasten-Curling. Dabei gilt es für die wetteifernden Teams, die eigenen Bierkästen über die Eisfläche zu schubsen und möglichst punktgenau zu platzieren. Aufgrund der aktuellen Beschränkungen müssen in diesem Jahr sowohl der Adventsmarkt wie auch die Eisbahn abgesagt werden.
Ein Film kann diesen Verlust nicht ausgleichen, aber mit einem Bericht über den„WegbergerWinterzauber“ aus dem Jahre 2010 kann doch noch etwas adventliche Stimmung aufkommen, davon ist der Historische Verein Wegberg überzeugt und
empfiehlt deshalb den Beitrag „Wegberger Winterzauber – Ein Film von "ArsisMusic“, der an schöne Stunden auf dem Adventsmarkt und auf der Eisbahn erinnert.
Hier der Link zum „Heim@kino“-Programm: http://www.historischer-verein-wegberg.de/heim@kino-programm.php. Ältere Beiträge sind zu sehen unter http://www.historischer-verein-wegberg.de/heim@kino-mediathek.php.(red)
> Bericht im Super Sonntag

> Bericht im Super Sonntag (smart-Ansicht)

> Bericht in der Heinsberger Zeitung am Sonntag

Freitag, 11. Dezember 2020 - Rheinische Post / RP-Online, 10.12.2020

Wegberger Heimkino

Erinnerungen an den Winterzauber im Film
Die Wegberger müssen in diesem Jahr auf den Adventsmarkt und ihre mittlerweile geliebte Eisbahn verzichten. Erinnerungen lässt ein Film des Historischen Vereins wach werden.
Aufgrund der aktuellen Beschränkungen wurden in diesem Jahr sowohl der Adventsmarkt wie auch die Eisbahn abgesagt. Erinnerungen möchte der Historische Verein Wegberg jetzt aufleben lassen. Das Heim@kino-Programm ist abrufbar unter www.historischer-verein-wegberg.de/heim@kino-programm.php.
„Ein Film kann weiß Gott diesen Verlust nicht ausgleichen: Nichtsdestotrotz wagen wir den Versuch, mit einem Bericht über den ,Wegberger Winterzauber’ aus dem Jahre 2010 doch noch etwas adventliche Stimmung aufkommen zu lassen und an schöne Stunden auf dem Adventsmarkt und auf der Eisbahn zu erinnern“, so Hermann-Josef Heinen. Im Kino zu Hause gibt’s jetzt den „Wegberger Winterzauber“ - Ein Film von ArsisMusic (1:54 Minuten). Als 2010 erstmals eine Eisbahn auf dem Platz vor dem Wegberger Rathaus aufgebaut wurde, hatte wohl kaum jemand damit gerechnet, dass diese Bahn sich zu einer rasanten Erfolgsgeschichte entwickeln würde. Im Jahr 2019 feierten die Organisatoren von Stadt und Werbegemeinschaft das Zehnjährige.
(gala)
> Bericht RP Print
> Bericht RP Online
> Bericht RP Online für Smartphone
Der Wegberger Winterzauber begeistert alle Generationen.
Foto: Michael Heckers (Archiv)

Sonntag, 04. Oktober 2020 - Medienhaus Aachen

Heimatliches im Heim@kino sehen

Historischer Verein Wegberg mit besonderem Projekt zu Corona-Zeiten

> Bericht im Super Sonntag

> Bericht im Super Sonntag (smart-Ansicht)

> Bericht in der Heinsberger Zeitung am Sonntag

Hermann-Josef Heinen ist Vorsitzender des Historischen Vereins Wegberg
Foto:
Günther von Fricken

Mo., 13. Juli 2020 - Rheinische Post - Wegberg

Wegbergs Heimatforscher Hans Hillers

Die Geschichte der Mühlenstadt stets im Blick

Heute wäre er 100 Jahre alt geworden: Der Wegberger Heimat- und Familienforscher Hans Hillers dokumentierte über viele Jahre das Geschehen in der Mühlenstadt und war 1990 Mitgründer des Historischen Vereins. Der Verein würdigt die Arbeit von Hans Hillers mit einer Präsentation.

Von Nicole Peters

Der Wegberger Heimat- und Familien-forscher Hans Hillers wäre am 13. Juli 2020 genau 100 Jahre alt geworden.
Foto: Historischer Verein
Die Hauptstraße in Wegberg in Blickrichtung von St. Peter und Paul um 1955.
Foto: Stadtarchiv Wegberg
Dieses Foto aus dem Jahr 1945 zeigt das im Zweiten Weltkrieg beschädigte Rathaus in Wegberg, das 1937 und 1938 erbaut wurde.
Foto: Stadtarchiv Wegberg

Dienstag, 28. April 2020 - Rheinische Post - Wegberg

Historischer Verein Wegberg bietet Heim@kino an

Das Rheinland vom Sofa aus erleben
Der Historische Verein Wegberg bietet im so genannten „Heim@kino“ [sprich: Heimatkino] Filme über die Alltagskultur im Rheinland des vergangenen Jahrhunderts an. Die „Bäuerliche Flachskultur“ bildet den Auftakt.
Von Nicole Peters
Filme über die Alltagskultur im Rheinland des vergangenen Jahrhunderts gibt es auf der Internetseite des Historischen Vereins Wegberg zu sehen. Foto: Screenshot

Donnerstag, 13. Februar 2020 - Rheinische Post - Wegberg

Historischer Verein Wegberg

Die Tüschenbroicher Mühle erkunden
Der Historische Verein lädt Interessierte in das umfangreich sanierte Baudenkmal ein.
Von Andreas Speen
Das unter Denkmalschutz stehende Ensemble von Tüschenbroich – mit Kornmühle, Ölmühle, Schloss, Motte, Teich und Ulrichskapelle – ist Besuchsziel des Historischen Vereins Wegberg.
Foto: Heinen / Historischer Verein Wegberg

Mittwoch, 12. Februar 2020 - Rheinische Post - Wegberg

Heimat-Preis ging an drei engagierte Vereine mit besonderen Projekten

Gemeinschaft erfolgreich gestärkt

Drei Vereine stellten vergangenes Jahr außergewöhnliche Projekte auf die Beine und wurden nun mit dem Heimat-Preis ausgezeichnet.

Von Nicole Peters

> mehr...

> dto. für smartphone

Dienstag, 21. Januar 2020 - Rheinische Post - Wegberg

Archäologen stellen ihre Forschung vor

Als der Neandertaler bei Kipshoven lebte

Bei Kipshoven lebte der Neandertaler vor 60.000 bis 80.000 Jahren. Archäologe Markus Westphal stellte Forschungsergebnisse vor.

Von Willi Spichartz

> mehr...

> dto. für smartphone

Mittwoch, 1. Januar 2020 - Rheinische Post - Niederkrüchten

Gedenken im Grenzland

Fußmarsch zum Gedenken an NS-Opfer

Ein Erschießungskommando ermordete vor 75 Jahren 14 Menschen. Rund 400 Frauen und Männer erinnerten jetzt an das Unrecht.

Von Axel Küppers

> mehr...

> dto. für smartphone

Kranzniederlegung am 1996 von Niederkrüchtener Bürgern errichteten Gedenkstein Lüsekamp.
Foto: Axel Küppers
Am Samstag, 4. Januar erschien der Bericht von Axel Küppers auch in der Lokalausgabe "Erkelener Zeitung" auf der Seite "Wegberg".

Als Sechsjähriger musste Leo Steuns mit ansehen, wie sein Vater mit 3000 Männern in Roermond von den Nazis deportiert wurde.     Foto: Axel Küppers

Historischer Verein Wegberg e.V. - 21.03.2013 - Letzte Änderung: 15.10.2020

Historischer Verein Wegberg e.V.
Rathausplatz 21, Wegberger Mühle, 41844 Wegberg
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü